Das gibt uns die Krise | Blogger berichten über die positiven Seiten der Pandemie

Das gibt uns die Krise

Seit mittlerweile fast zwei Monaten verbringen wir alle mehr Zeit Zuhause als wir es normalerweise gewohnt sind. Eigentlich war für mich das Jahr 2020 als Jahr des Reisens geplant. Diesen Plan hat Corona definitiv durchkreuzt. Dennoch stellt eine Krise auch immer eine Chance dar. Diese Chancen wollen wir mit unserer Blogparade in den Vordergrund stellen. Tolle Artikel zu dem Thema gibt es auch noch von anderen Bloggern – Links findet ihr am Ende. 

Im ersten Moment fällt es meist schwer das Positive zu erkennen, nach mehreren Wochen kann ich euch aber ein wenig erzählen was mir die Corona-Krise bis jetzt gebracht hat.

Fangen wir mal mit der Entschleunigung an. Die Entschleunigung im Alltag habe ich als erstes positiv bemerkt. Kein Wecker der klingelt, kein in den Kindergarten hetzen, kein Freizeitstress mit zu vielen Verabredungen und Ausflügen. Seitdem wir dazu angehalten wurden unser Leben in den eigenen vier Wänden zu leben, hatte ich keine Angst was zu verpassen, sondern konnte mich gut auf das Hier und Jetzt fokussieren. 

Da ich mich gerade die ersten Tage etwas überfordert gefühlt habe, habe ich schnell wieder zu Tools gegriffen, die mir in solchen Situationen helfen. Mein HappyMeDiary wurde täglich mit To Do’s, die den Alltag strukturieren gefüllt, sowie mit vielen positiven Momenten. Das Niederschreiben der GoodVibes hat mir abends sehr geholfen den Tag positiv abzuschließen und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. 

Da ich versucht habe mich mit offenen To Do’s zu beschäftigen, die sonst immer ganz unten auf der Prioritätenliste landen, konnte ich mich auch ausgiebig dem Thema Garten widmen. Mir wurde bewusst, dass man mit einfachen Wiesenkräutern auch tolle Dinge zaubern kann. Dabei habe ich auch die Kinder mitgenommen und wir haben einen super Online-Kräuterwunderzeit-Kurs absolviert. Dabei haben wir gelernt, wie eigenes Kräutersalz und Gänseblümchensirup gemacht wird, das Gelernte auch gleich umgesetzt und leckeres Salz und Sirup hergestellt. Mittlerweile kenne ich einige Wiesenkräuter und weiß wie ich sie einsetze. Vor kurzem habe ich sogar Löwenzahn Honig produziert – die Zeit also genutzt um Neues zu lernen und auszuprobieren.

Beim Thema Neues ausprobieren muss ich sofort an meinen Brotback-Versuch denken. Lange habe ich es vor mir hergeschoben selbst Sauerteig anzusetzen und Brot zu backen. Es ist zwar zeitintensiv, aber definitiv nicht schwer. Das Ergebnis war richtig toll und ich kann nun stolz behaupten schon selbst Brot gebacken zu haben. Ein weiterer positiver Nebeneffekt war, dass man nicht auf den Supermarkt angewiesen ist und sich wieder einen Gang ins Geschäft spart, wenn das Brot knapp wird.

Die Corona Krise konnte ich nutzen um neue Erfahrungen zu sammeln und mich darauf zu besinnen, was wir alles auch hier Zuhause haben. Schnell habe ich bemerkt, was mir guttut und was nicht. Wenn es mir nicht so gut ging habe ich es „ausgetanzt“. Dafür habe ich einfach Lieblingsmusik laut aufgedreht und mit den Kindern Disco gespielt. Mittlerweile gibt es sogar meine eigene I will survive Hymne . Außerdem habe ich die Klopftherapie angewandt, wenn mir alles zu viel wurde und Energiearbeit gemacht. Tatsächlich habe ich sogar angefangen an meinen Schattenseiten zu arbeiten. Es hat sich also nicht nur im Außen, sondern auch Innen viel getan. Wie bereits erwähnt konnte ich einige Dinge im Garten entdecken und auch viel dazulernen. Das Besinnen aufs Hier und Jetzt und das Nutzen der Ressourcen, die mir zur Verfügung standen, hat mich auch Achtsamkeit, Dankbarkeit und Wertschätzung gelehrt. Ich bin wirklich sehr dankbar für alles was ich habe und das tägliche Niederschreiben im Tagebuch hat mir wieder einmal bewusst gemacht, dass es die kleinen Dinge im Alltag sind, die einen glücklich machen… 

Wie es den anderen Blogger-Mädels ergangen ist und was ihnen die Krise gebracht hat lest ihr hier nach:

Beitrag von Tamara (MamaMal3)

Beitrag von Carolin (EinfachCarolin)

Beitrag von Miriam (HowImetMyMomLife)

Beitrag von Nele (Faminino)

Tamara: https://mamamal3.ch/2020/04/krisen-als-chance/ 

Miriam:   https://www.howimetmymomlife.de/das-gibt-uns-die-krise-blogger-berichten-ueber-die-positiven-seiten-der-pandemie/ 

Nele:   https://www.faminino.de/an-krisen-wachsen/ 

Carolin: https://einfachcarolin.de/2020/04/27/das-gibt-uns-die-krise-blogger-berichten-ueber-die-positiven-seiten-der-pandemie/

Anita: https://www.mamaskiste.de/corona-krise-wie-komme-ich-positiv-durch-die-corona-zeit-ein-brief-an-corona/

Alexandra: https://maedchenmutter.de/wir-sind-glueckspilze-das-gibt-uns-die-krise-blogger-berichten-ueber-die-positiven-seiten-der-pandemie/

Natalia: https://www.simplylovelychaos.de/das-gibt-uns-die-krise-alles-wird-gut-irgendwann/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.